Prä- und perinatale Traumatherapie

Pränatale TherapieUnsere Gesundheit und unser Wohlbefinden werden zutiefst geprägt durch die Bedingungen, die wir während der Schwangerschaft und unserer Geburt erlebt haben. Die vorgeburtlichen Erfahrungen sowie die Geburt selbst erzeugen eine Grundprägung, die viele Aspekte unseres Lebens beeinflusst: Entscheidungsfindung, Beziehungen, Antrieb, Süchte, Selbstbewusstsein, Essgewohnheiten, Intimität, Elternschaft.

Es gibt viele Gründe für prä- und perinatalen Stress, Trauma und Schock. Zu den häufigsten gehören:

•    ein unerwünschtes Kind zu sein
•    Stress der Eltern während der Schwangerschaft
•    Abtreibungswünsche oder -versuche
•    ein verlorener Zwilling
•    Frühgeburt oder künstliche Geburtseinleitung
•    Narkose
•    chirurgische Interventionen (wie Kaiserschnitt, Zange, Saugglocke)
•    Nabelschnurkomplikationen oder Beckenendlage
•    Verlassensein und Kontaktlosigkeit nach der Geburt

Die Schutzmechanismen, die wir als Ungeborene entwickeln, sind als Überlebensmechanismen tief im Körperbewusstsein gespeichert und können die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen. Als Erwachsene können wir durch prä- und perinatale Traumatherapie Erlebnisse aus unserer pränatalen Zeit und unserer Geburt diese eingefahrenen, selbst-behindernden Verhaltensmuster jedoch dauerhaft verändern. Über das Körpergedächtnis sind wir in der Lage, uns zu erinnern und unseren Körper von Trauma, Schock und unbewußten Verhaltensweisen zu befreien.

Ausschnitt aus dem Vortrag „Unser Weg ins Leben“ (Basel 2013):

Praxis für Körperpsychotherapie Max Peschek
Bahnhofstraße 5, 28195 Bremen
Telefon (AB) 0421 73210 oder mobil 0160 84 12 699