Prä- und perinatale Traumatherapie

Fortbildung zur Behandlung der Folgen von prä- und perinatalem Trauma

Im Rahmen des Institute for Pre- and Perinatal Education (IPPE) haben Karlton und Kathryn Terry in langjähriger Praxis ein Weiterbildungskonzept entwickelt, welches die wichtigsten Phasen des prä- und perinatalen Lebens abdeckt. Dieses Konzept wird fortlaufend weiterentwickelt durch die Integration körper- und traumatherapeutischer Methoden.

In den Kursen vermitteln wir Kenntnisse aus der prä- und perinatalen Therapie und Psychologie sowie Grundwissen über Körperpsychotherapie und Traumatherapie und bieten viel Raum für die Erforschung der eigenen prä- und perinatalen Zeit im Rahmen von Regressionen. Die therapeutische Arbeit mit den prä- und perinatalen Traumata und Schocks steht im Mittelpunkt dieser Weiterbildung. Ein wichtiger Grundsatz ist die Selbsterfahrung der Kursteilnehmer auf der körperlichen Ebene, da hier ein wichtiger Schlüssel für die Heilung zu finden ist. In Tiefenregressionen können die Teilnehmer ihre eigenen Geburtserfahrungen erleben und verarbeiten.

Die Fortbildung ist eine Kombination aus theoretischen und praktischen Elementen. Die erlernten Behandlungstechniken werden wiederholt geübt, die körperpsychotherapeutischen Erfahrungen mit wissenschaftlichem Fachwissen untermauert. Damit wird ein ganzheitliches Lernen auf der Basis der eigenen Erfahrungen ermöglicht. Inhaltlich werden die Phasen aus der vorgeburtlichen Lebenszeit ebenso besprochen, wie die einzelnen Stadien der Geburt. Es wird auch ausführlich um die physiologischen und psychologischen Konsequenzen aus dem jeweiligen Erleben gehen.

Es ist uns ein besonderes Anliegen, eine empathische, liebevolle und Sicherheit vermittelnde Atmosphäre zu schaffen, denn diese ermöglicht und fördert den eigenen Wachstums- und Heilungsprozess. Es werden Grundregeln vereinbart, die es den Teilnehmern leicht machen, sich vertrauensvoll zu öffnen, sich verletzlich zu zeigen und die notwendige Unterstützung zu erhalten.

Nach intensiven Tiefenregressionen, die der Erforschung der eigenen Lebenserfahrungen dienen, wird jeder Teilnehmer ermutigt, für sich neue, heilende Muster zu finden, um sich so von seinen psychologischen Begrenzungen zu befreien. Alle Kurse bieten einen sicheren und empathischen Rahmen, in dem das innere Baby zu Wort kommen und seine Erfahrung zum Ausdruck bringen kann.

Zielgruppe

Der Einführungskurs sowie die Weiterbildung sind geeignet für alle, die sich für die prä- und perinatalen Stadien der menschlichen Entwicklung interessieren. Die Arbeit an der eigenen Geschichte und die anschließende Integration führen zu persönlichem Wachstum und erweitertem Bewusstsein sowie zur Eröffnung neuer beruflicher Möglichkeiten.

Die Weiterbildung wendet sich insbesondere an Berufsgruppen bei denen das Thema Schwangerschaft und Geburt beruflich eine große Rolle spielt: Psychologen, Psychotherapeuten und Körpertherapeuten wie Osteopathen und Craniosacraltherapeuten, Hebammen, Stillberaterinnen, Säuglingsschwestern, Kinderärzte und Gynäkologen.

Ziele der Weiterbildung

· Erforschung des eigenen prä- und perinatalen Lebensabschnitts
· Kennenlernen und Bearbeiten der dabei entstandenen Traumata, dadurch Verbesserung der Lebens- und Beziehungsqualität
· Kennenlernen und Einüben körper- und traumatherapeutischer Methoden zur Bearbeitung prä- und perinataler Traumata
· Bei heilenden Berufen: Schärfung des Blicks für prä- und perinatale Themen bei Patienten und Klienten sowie Transfer der verwendeten Methoden in das eigene berufliche Methodenrepertoire

Behandlung der Folgen von pränatalem und perinatalem TraumaPrä- und perinatale Traumatherapie

Die Weiterbildung besteht aus zwei Abschnitten, die in dieser Reihenfolge einzeln gebucht werden können. Die nächste Sequenz beginnt 2019 in Österreich. Voraussetzung ist die Teilnahme an einem Einführungskurs.

Abschnitt 1: Geburtstrauma heilen

Geburt Phase 1: Absenken (12. – 17. November 2019)
Geburt Phase 2: Rotation (21. – 26. April 2020)
Geburt Phase 3: Streckung und Geburt (3. – 8. November 2020)
Geburt Phase 4: Bindung (Frühjahr 2021)

Abschnitt 2: Pränatales Trauma heilen

Pränatales Leben 1: Implantation (Herbst 2021)
Pränatales Leben 2: Entdeckung der Schwangerschaft (Frühjahr 2022)
Pränatales Leben 3: Nabelschnuraffekt, zweites und drittes Trimester (Herbst 2022)

Information und Anmeldung bei meiner Kollegin Claudia Versluis: claudia.versluis@aon.at